Tour - BAYERISCHER WALD

Aktualisiert: Jan 3



Fr, 11.10.2019 - DREISESSEL


Es ging für ein Wochende in den bayerischen Wald, um vor allem Verwandte zu besuchen, aber auch für Landschaftsaufnahmen an ansprechenden Foto-Spots. Mein erster Weg führte mich zum Dreisesselberg, da die Wetterkarten vielversprechend waren. Diese Entscheidung viel jedoch kurzfristig, bei einer kleinen Pause auf einem Rastplatz. Vorneweg: Die Entscheidung hat sich definitiv gelohnt! :)



Die Fahrt ab Passau war sehr abwechslungsreich - insbesondere wegen den Herbstfarben und den langen Baumalleen entlang der Bundesstraße 12. Nach der Ankunft am Dreisessel sollte ich gleich den ersten Vorgeschmack erhalten, wie der Abend später noch wird. Beim ersten tollen Ausblick über die Landschaft wars mir fast danach stehen zu bleiben, um die grandiose Aussicht und Lichtstimmung mit dem "Tele" einzufangen. 

Zielorientiert wie ich jedoch bin, habe ich noch die letzten notwendigen Kilometer zum eigentlichen Spot zurückgelegt und das Auto an einem vorhandenen Parkplatz abgestellt. Anschließend versuchte ich so schnell es ging Richtung Dreisesselberg zu laufen. Auf dem Weg dorthin führte jedoch kein Weg an Teleshots vorbei. So wie der Mond über den Hüglen stand, konnte ich mir kein Bild einfach nicht verzeihen. ;)


Auch wenn in dieser Gegend der Borkenkäfer und Wind sein Unwesen getrieben hat, ist doch die Stimmung sehr magisch vor Ort. Insbesondere die Stille und die sanften Hügel sprachen für sich selbst. Ein tolles Licht bahnte sich durch die Wolken und die Sandsteine wurden in goldgelb getaucht. Auch der zuvor gennante Mond zeigte sich von seiner fotogenen Seite und strahlte in voller Kraft über der Landschaft in sattem Orange.



Vor Ort musste alle sehr schnell gehen. Mit zwei Kameras hantieren und abweschselnd Teleshots und Weitwinkelaufnahmen machen, kann schon in etwas Stress münden. Die Bäume zeigten sich von ihrer besten Seite und die Verfärbungen nach Sonnenuntergang ließen den Himmel in den stimmungsvollsten Farben erstrahlen, die man sich nur wünschen kann.


Der Rückweg zum Hotel ( dieses mal wollte ich nicht darauf verzichten um nicht zu viel Zeichnung unter den Augen am nächsten morgen zu haben ;) ) verlief mit viel Musik und der Gewissheit, ein Stück dieser kurz bemessenen Zeit auf dem Dreisesselberg festgehalten zu haben. Für einen Landschaftsfotografen ein tolles und belebendes Gefühl.


"Die Erinnerung hält nur einen Bruchteil von dem fest, was wir mit den Augen gesehen haben. Mithilfe der Fotografie besteht die Möglichkeit, diese Momente länger aufzubewahren, ohne das die Wirkkraft der Lichtstimmung verloren geht. Sie kann immer wieder aufs neue rekapituliert werden."



Sa, 12.10.2019 - WILDBACHKLAMM


An diesem Tag hatte ich den Sonnenaufgang ausgelassen, da die Vorhersagen (nur) blauen Himmel prognostiziert hatten. So ging es erst nach dem Frühstück wieder los zum nächsten Spot. In diesem Fall Richtung Buchberger Leite im Landkreis Freyung. 

Weil ich bereits an diesem Ort fotografiert hatte (Sommer 2018), wusste ich wo sich der Einstieg in die Klamm am besten eignen würde (eigentlich war mir nur dieser Einstieg bekannt). Vor Ort angekommen erst mal unötiges Equipment im Auto gelassen und meine Gummistiefel angezogen. Bei dieser Aktion viel mir wieder ein, dass eine Watthose auch keine schlechte Invesition ist. Insbesondere kommen die Gummistiefel oft an ihre Grenzen, wenn ich ziemlich tief im Bachwasser stehe. Bin ich wohl doch aus Zucker. :D



Was ich besonders an Wasserfällen mag, ist meiner Kreativität freien Lauf zu lassen. Begleitet werde ich dabei von meinen Kopfhörern (vergleichbar mit Musik im Sport). Es ist spannend was sich für interessante Blickwinkel in den Bachläufen verstecken können.


Insbesondere besteht vermehrt die Möglichkeit mein fotografisches Auge (respektive Vorstellungskraft) zu schulen. Denn mit dem blosem Auge sehe ich nicht immer die Bildkomposition, welche interessant wirken könnte. Es ist m.E. notwendig sich den Bildaufbau durch die Kamera im Weitwinkel vorzustellen. Gelegentlich ist aber auch der Zufall mit im Spiel, wenn die Kamera einfach gedreht wird und sich ein Überraschungseffekt einstellt.





Auch das spielen mit den verschiedenen Belichtungszeiten ist ein wichtiges Thema für mich. Oft gewinnt ein Bild an Ausdrucksstärke, wenn das Wasser seinen zurückgelegten Weg im Bachlauf preisgibt. Dies vor allem, wenn sich ein Gefühl für die richtige Belichtungszeit einstellt. Also immer schön die ND-Filter vorne drann schrauben. Auf die Kamera natürlich - nicht aufs Stativ! :))



Anschließend ist es zu meinen Verwandten gegangen. Nach gutem und wie so oft zu vielem Essen reiste ich für dieses Wochenende weiter zu einem langjährigen Freund nach Regensburg. Dort verbrachten wir die anschließende Nacht in Bars und Clubs, was sehr viel Spaß gemacht hat. :) Am frühen Morgen hat uns dann auch ein  "ganz besonderes und altes Taxi" nach Hause gefahren. Erstaunlich das es Autos mit 5 Zylindern gibt/gab. Mir war das neu, auch wenns ein alter Mercedes war. ;)



ENDE aus Micky Maus


153 Ansichten

© 2020 MICHAEL HOLZINGER | AN DER CAPONNIERE 3 | D-89231 NEU-ULM, BAYERN | michael.holzinger@mail.com

|

|

  • Instagram
  • Facebook
  • Youtube